Berlin 2018


Berlin 2018

Wieder einmal ging es für uns in die Landeshautpstadt Berlin. Und wieder einmal habe ich Euch eine große Anzahl von Bildern mitgebracht. Diesmal allerdings neue Fotos mit neuen Ideen und vielem zum Schmunzeln, aber auch manchem zum Nachdenken oder auch Kopfschütten. Nehmt Euch einfach ein paar Minuten Zeit und schmökert durch meine Bildergalerie von einer Stadt, die einen immer wieder staunen lässt.

Aufgrund der großen Anzahl von Bildern will ich versuchen, diese Seite mit mehreren Galerien etwas übersichtlicher zu gestalten. Darum habe ich in mehrere Themen unterteilt.

Die Berliner Mauer

Am 13. August 1961 wurde die Berliner Mauer errichtet, um die Deutsche Demokratische Republik und die Bundesrepublik Deutschland unüberwindbar zu trennen. Hier sollte vor allen Dingen versucht werden, die Ostdeutschen daran zu hindern, in den Westen zu flüchten. Dennoch haben unzählige Versuche stattgefunden, diese Barriere zu durchbrechen. Dabei kamen offiziell 136 Menschen zu tode.

An diesem kleinen Fleck in Berlin kann man hautnah erleben, wie der Todesstreifen aussah und wie bedrohlich die Wachtürme wirkten. Ein ehrenvoller Platz zum Gedenken an eine heute unvorstellbare Zeit. Am 9. November 1989 kam es dann zur Wiedervereinigung.












 

Das Reichstagsgebäude

Nach der Wiedervereinigung zog die Bundesregierung zurück nach Berlin, da dies die unumstrittene Hauptstadt der Bundesrepublik Deutschland ist. Der Hauptsitz ist das Reichstagsgebäude, das 1884 bis 1894 errichtet wurde und mit einer Höhe von 47 Metern schon von Weitem zu erkennen ist.








 

Das Brandenburger Tor

Das 1791 eröffnete Triumphtor ist weltberühmt und am Pariser Platz zu finden. In unmittelbarer Nähe befinden sich Reichstagsgebäude, Hotel Adlon, Amerikanische Botschaft und Holcaust-Mahnmal. Wer mal in Berlin war, macht auf jeden Fall ein Foto vom Brandenburger Tor. Und so findet man hier jede Menge Touristen mit Kamera oder Handy und jeder ist dabei, einen Schnappschuss zu machen. Zudem wird hier immer wieder demonstriert, weil ja auch die Öffentlichkeit stets auf diesen Platz schaut. Also, wenn man in Berlin ist und überhaupt nicht weiß, was man anstellen soll, nimmt man sich ein Getränk seiner Wahl, setzt sich auf eine der zahlreichen Bänke und beobachtet das Treiben. Was man da alles zu sehen bekommt...










 

Das Holocaust-Mahnmal

Das Denkmal für die ermordeten Juden Europas wird im Volksmund Holocaust-Mahnmal genannt und steht in der historischen Mitte Berlins. Es erinnert an die rund sechs Millionen Juden, die von den Nationalsozialisten ermordet wurden. 2005 wurde dieses Mahnmal errichtet und besteht aus 2.711 quadratförmigen Beton-Stelen, die teilweise bis zu vier Meter hoch sind.










 

Der Fernsehturm

Der Berliner Fernsehturm wurde 1969 errichtet und hat eine Höhe von 368 Metern. Er ist ein Bauwerk aus DDR-Zeiten und noch heute eines der Wahrzeichen der Hauptstadt. Der Fernsehturm kann besichtigt werden und bei etwas über 200 Metern befindet sich eine Aussichtsplattform und ein paar Meter darüber ein Restaurant, für das man allerdings die Plätze reservieren muss und dies auch seinen Preis hat. Eine Fahrt mit dem Aufzug inclusive einem grandiosen Blick über die Stadt kostet knapp 20 €, für Kinder 12 €. Allerdings muss man mit langen Wartezeiten rechnen, was für uns abschreckend genug ist.









 

Die U-Bahn

Von der Berliner U-Bahn habe ich bereits unzählige Bilder gemacht. Doch dieses Mal wollte ich mich an die Langzeitbelichtung der Bahn heranwagen. Ein paar ganz gute Bilder sind mir dabei gelungen. Allerdings hätte ich nicht auf das sperrige Stativ verzichten sollen. Denn ohne Stativ ist eine Langzeitbelichtung nur begrenzt möglich.






 

Berlin bei Tag und Nacht

Nachfolgend habe ich für Euch noch ein paar schöne Fotos aus unserer Bundeshauptstadt, die ich nicht in weitere Kategorien aufteilen wollte. Berlin ist immer wieder eine Reise wert und auch bei meinem sechsten Besuch dort finde ich noch immer neue Herausforderungen und Ideen. Hier ist eben immer etwas los, auch mitten in der Nacht.

Ich hoffe, Euch gefällt mein Streifzug durch die Stadt und Ihr empfehlt diese Seite weiter.


für ein friedliches Miteinander

Zum Gedenken an die 12 Opfer des Terroranschlages am Breitscheidplatz

Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche am Breitscheidplatz

sehr viel los



mit dem Bully durch Berlin




Eine der vielen Demos am Brandenburger Tor

Die Kanzlerin hebt ab

am Brandenburger Tor demonstriert immer jemand. Wenn´s sein muß, alleine.

Gedenken an der Russischen Botschaft zum Terroranschlag in St. Petersburg

Rikschas





neue Polizeiwache am Alex


Kanzleramt




Motorraddemo gegen den Notstand bei der Feuerwehr


Gedenkstätte für die ermordeten Sinti und Roma







Berliner Dom


 

 

 

© Josef Sommer - alle Rechte vorbehalten - www.sellem-sepp-sei-seit.de - werbefreie Homepage - alle Texte und Bilder sind Eigentum von Josef Sommer - © 2018