Auf `m Bau

 

Viele Jahre meines Lebens habe ich auf Baustellen verbracht.

 

 

Den Großteil meiner "Bauarbeiterkariere" war ich Kranführer, oder wie es korrekt heißt: Baumaschinenspezialfacharbeiter.

So war ich beim Bau diverser Gebäude beteiligt. Zum Beispiel Volksbank Freudenstadt, Bosch Bühl, Festspielhaus Baden-Baden, EnBw Heilbronn, Kreiswehrersatzamt Karlsruhe um nur mal die wichtigsten zu nennen. Wie zu erkennen ist, muss man als Mann vom Bau schon recht flexibel sein. Fahrzeiten von bis zu 3 Stunden Täglich oder alternativ schlafen in Baucontainern und nur am Wochenende zu Hause waren schon sehr zermürbend.

Das flächenmäßig größte Projekt war der Hauptbahnhof in Freiburg.

  

Und der "Solar Tower" mit seinen 51 Metern Höhe benötigte dann auch einen entsprechend hohen Kran zu dessen Errichtung.

Daher stand dort ein Kran mit 73,20 Metern "Hakenhöhe", was eine Gesamthöhe von ca. 85 Metern bedeutet. Der größte Kran meiner Kariere und der höchste seit ca. 40 Jahren in Freiburg.

Ein paar Bilder davon möchte ich euch nicht vorenthalten.

Viel Spaß...

 

Kran von unten gesehen.

Lange Kariereleiter...  

 

Und hier das "Monster" , wie der Kran auf der Baustelle genannt wure, in Totalansicht:

 

Und so sah das Ganze von oben aus:

Das kleine blaue Ding am Haken ist ein ToiToi  

War schon eine sehr interessante Zeit, auf dem Bau. Hier waren "ganze Kerle" gefragt und vom Kranführer wurde nicht nur präzise Arbeit auf engstem Raum gefordert, sondern auch auch die koordination aller Abläufe und beschäftigung aller (manchmal bis zu 70) Arbeiter auf der Baustelle.

Aber nochmal möchte ich das trotzdem nicht machen.

Arbeitszeiten von bis zu 16 Stunden am Tag und 6 Tage in der Woche sind auf Dauer nicht gerade prickelnd...

Also entschloss ich mich dann eines schönen Tages, meine Bauarbeiterkariere zu beenden.

Zum Schluß möchte ich mich noch für die schlechte Qualtiät der letzten drei Bilder entschuldigen. Dies sind noch alte Fotos, die man zum Entwickeln bringen musste... lange ist´s her. 

Dem aufmerksamen Homepagebesucher wird aufgefallen sein, dass die Autos auf dem letzten Bild in die falsche Richtung fahren. Das rührt daher, dass ich das Negativbild schlichtweg falschherum eingescannt habe. Vielen ist das aber noch nicht aufgefallen...

 

 

 

 

Nach oben