Teneriffa 2017

Teneriffa 2017

Dieses Jahr zog es uns an den atlantischen Ozean nach Teneriffa. Die größte der Kanarischen Inseln liegt knapp 4.000 Kilometer von zu Hause entfernt und gehört zu Spanien. 

Diesmal sind es ungewöhnlich viele Bilder geworden, die ich Euch von diesem Urlaub mitbringe. Darum habe ich diese in mehrere Kategorien unterteilt. So könnt Ihr das Thema wählen, welches Euch am meisten interessiert und habt eine bessere Übersicht.

Unser Hotel war das Alexandre Troja. Eine Bettenburg, die bei Holidaycheck zwar mit knapp 90 % positiver Bewertung punktet, uns aber kaum überzeugen konnte. Lediglich der wunderbare Balkon hat unsere anfängliche Verärgerung über die 4-Sterne-Enttäuschung hinweggetröstet. Hier verbrachten wir auch jede freie Minute unseres Aufenthalts im Hotel. 

Frühstück und Abendessen im Hotel waren eher englisch gestaltet und von daher sehr kalorienhaltig und wenig schmackhaft. Wer hier bucht, muss nicht nur strapazierfähige Geschmacksnerven, sondern auch ein schlechtes Gehör haben. Die Partymeile direkt am Hotel ist bis in die frühen Morgenstunden gut hörbar.

 

Hotel Troja Alexandre


Abends gab´s ab und zu ein Feuerwerk


Der einzige Hotelpool


Unser Balkon - wunderbar!


100 Meter zum Strand

Zu faul zum laufen...

Viel Platz für viele Menschen



 

 

Das Meer war wie die Menschen dort. Manchmal recht rauh und unnahbar, manchmal sogar abschreckend und an anderen Stellen wieder total einladend und sehr angenehm. Auf jeden Fall stets sehr interessant. In dieser Galerie könnt Ihr coole Surfer auf wilden Wellen sehen, aber auch wunderschöne Sonnenuntergänge bestaunen. Besonders gefallen hat mir die Anlage eines benachbarten Hotels gefallen, auf der man mit Blick auf das Meer in Himmelbetten sich bedienen lassen konnte .

 


Mit dem Speedboot auf Delfinsuche


Mit der Schwanzflosse zeigen sie Fischschwärme an!


So schnell, dass man kaum einen Kopf erwischt.


jedes Mal, wenn einer auftauchte, machten die Menschen "Ooooohhhhh!!!"






Zum Glück nur zu acht...

.... hier waren mehr drauf.
 

Paisaje Lunar - Die Mondlandschaft

Eine sehr lange und schweißtreibende Wanderung ist es bis zur sogenannten Mondlandschaft. Das eigentliche Ziel - die mondähnliche Landschaftsformen - ist jetzt nicht allzu spektakulär. Darum ist hier auch recht wenig los und man begegnet nur wenigen Menschen. Dies macht diese Wanderung für mich aber umso angenehmer. Denn diese Touristenabfertigung auf Teneriffa ist schon etwas lästig. 









 

 

Nach oben